Merkur

Merkur (Hermes)

GOTT der Schäfer, der Reisenden, der Diebe und der Händler

Eigenschaften: freundlich, hilfsbereit, intelligent, fröhlich, ein angenehmer Begleiter

Attribute: Aesculapstab, Helm, geflügelte Sandalen

Merkur ist ein Sohn von Jupiter und Maia, einer der Plejaden und Tochter des Titanen Atlas. Am Tag seiner Geburt geht er in die Berge. Als er eine Schildkröte trifft, packt er sie, löst sie aus ihrem Panzer, spannt ein Rindsleder mit Schilfrohr um den Panzer und befestigt daran sieben Saiten auf einem Steg. So entstand die Leier. Dann stiehlt er die Herde seines Bruders Apollo. Als Entschuldigung schenkt er ihm seine Leier.

Merkur wird Jupiters Lieblingsbote, weil er so hilfsbereit ist. Merkur trägt einen grossen geflügelten Hut mit breiter Krempe und geflügelte Sandalen. So erfüllt er seine Aufträge.

Da er leicht und schnell wie der Wind ist, fängt er den letzten Atemzug der Lebenden ein und führt sie in Plutos Reich.

Weitere Legende

Von allen Söhnen Merkurs ist Pan der bekannteste. Er kommt mit den Hufen und dem Schwanz einer Ziege zur Welt.

Das Leben auf dem Olymp gefällt ihm nicht. Er zieht es vor, sich mit den Nymphen auf der Erde zu tummeln. Er ist fasziniert von der Nymphe Syrinx. Aber sie steht im Dienst der keuschen Göttin Diana und will sich von Pan, der ihr Angst macht, nicht fangen lassen.

Um Pan zu entkommen, stürzt sie sich in einen Fluss, im gleichen Moment wächst Schilfrohr empor, aus dem die Angstschreie der Nymphe ertönen. Pan schneidet einige Stengel des Schilfrohrs ab, schneidet sie in ungleiche Stücke und bindet sie zusammen: die Panflöte.

Redewendungen

Der Ausdruck "panische Angst" leitet sich von dem Gott Pan her, der Mensch und Tier einflösste.

Siehe auch...

Das Leben der Götter auf dem Olymp; Apollo; Diana; Jupiter; Pluto

 

Nach oben