Echo & Narziss

Echo und Narziss

Echo: Nymphe des Waldes und der Quellen

Narziss: SOHN des Fluss-Gottes Kephissos und der Nymphe Liriope

Echos Eigenschaften: leidenschaftlich, geschwätzig, eingebildet

Narziss' Eigenschaften: eitel, egozentrisch

Als Narziss geboren wurde, befragte seine Mutter den Seher Tiresias, ob ihr Sohn lange leben würde. Seine Antwort war seltsam: "Ja, wenn er sich selber kennt."

Narziss wächst zu einem schönen, doch eitlen jungen Mann heran. Eines Tages entdeckt er eine Quelle. Er beugt sich vor um seinen Durst zu stillen und ist überrascht von dem Gesicht, dass das unbewegte Wasser ihm zeigt. Er verliebt sich leidenschaftlich in sich selbst und betrachtet sich selbst ohne Unterlass im Wasser.

Später finden ihn die Nymphen tot auf. Am Rande der Quelle jedoch ist eine gelbe Blume, die Narzisse gewachsen. Sie wird für immer die Erinnerung an den jungen Mann wach halten, der sich in sich selbst verliebt hatte.

Weitere Legende

Echo ist eine ebenso hübsche, wie geschwätzige Nymphe. Sie redet auf die Göttin Juno ein, damit deren Mann Jupiter Sterblichen den Hof machen kann. Juno lässt sich aber nicht täuschen und bestraft sie. "Du wirst immer das letzte Wort haben," sagt sie zu ihr, "aber du wirst nie das erste Wort sagen können."

Als Echo nun dazu verdammt ist, nur die letzten Wörter wiederholen zu können, trifft sie Narziss und verliebt sich in ihn. Aber wie sollte sie ihm ihre Liebe gestehen? Sie, die bisher so geschwätzig war, konnte nur noch stammeln. Und Narziss behandelt sie mit Verachtung.

Untröstlich flieht Echo in einsame Schluchten und stirbt schliesslich. Ihre Knochn verwandeln ich in Felsen. Übrig bleibt nur Echo's Stimme, die immer das letzte Wort, dass sie hört, wiederholt.

Redewendungen

Man sagt von einem Menschen, dass er "narzisstisch" sei, wenn er hauptsächlich an sich denkt und sich selbst bewundert.

Siehe auch...

Juno; Jupiter

Nach oben